Wie der Backup Server seine Daten speichert

NovaBACKUP xSP / Remote Workforce
Zuletzt Aktualisiert: Oct 31, 2012 10:33PM PDT
Dieser Artikel erläutert, wie und wo genau der Backup Server (Produktlinie ‚xSP‘ oder ‚Remote Workforce‘) seine Daten abspeichert.

Generelle Funktionalität des Backup Servers

Sobald der Backup Server einen Sicherungsauftrag von einem der Clients erhält, legt er einen neuen Ordner, benannt nach dem entsprechenden Benutzer, im ausgewählten ‚Datastore‘ an. Ist beispielsweise der Benutzer, welcher das Backup anstößt, benannt als ‚FileServer01‘, so würden dessen Daten unter ‚C:\UserData\FileServer01‘ abgelegt. Innerhalb dieses Ordners wird ein weiterer Ordner erstellt, welcher mit einer eindeutigen ID benannt wird, welche aus dem Gerätenamen generiert wird.
   
Gehen wir beispielsweise davon aus, dass drei physikalische Festplatten gesichert werden, sowie der ‚System State‘ über das entsprechende Plugin. Die Ordnerstruktur auf dem Backup Server würde danach wie folgt aussehen:
   
C:\UserData
+ FileServer01
+ + 2001
+ + + C
+ + + + (folder1)
+ + + + (folder2)
+ + + + (folder3, etc)
+ + + D
+ + + E
+ + + {2123135-1253512-214313}
  
Sollten zwei unterschiedliche Rechner über denselben Benutzernamen Sicherungen initiieren, so würde eine weite eindeutige ID aus dessen Gerätenamen generiert. Würden wir also davon ausgehen, dass zusätzlich ein SQL Server mit demselben Benutzer gesichert wird, so würde die Ordnerstruktur wie folgt aussehen:
   
C:\UserData
+ FileServer01
+ + 2001
+ + + C
+ + + + (folder1)
+ + + + (folder2)
+ + + + (folder3, etc)
+ + + D
+ + + E
+ + + {2123135-1253512-214313}
+ + 2002
+ + + {145614651-654561-651651}
   
Hier kann man sehen, dass zwei unterschiedliche Maschinen (2001 und 2002) über denselben Account gesichert wurden. ‚Tiefer‘ in der Ordnerstruktur würden Sie dann die eigentlichen gesicherten Daten finden – allerdings komprimiert und verschlüsselt.

Was passiert, wenn Ordner auf dem Client umbenannt werden?

Da alle Daten auf dem Backup Server so abgelegt werden wie sie auch auf der Quelle vorliegen, ist bei bestimmten Änderungen besondere Vorsicht geboten. Hat zum Beispiel ein FileServer unter dem Ordner C:\Data1 insgesamt 10 GB an Daten, so werden diese auch auf dem Backup Server in einem Ordner mit Namen ‚Data1‘ landen. Wird dieser Ordner später auf dem Quellrechner umbenannt, etwa in ‚C:\Data2‘, wird dieser von der Sicherung als VÖLLIG UNABHÄNGIGER Ordner betrachtet. Es besteht hier keine Möglichkeit für die Software, selbst zu ‚merken‘, dass es sich um die gleichen Daten wie vorher handelt. Die Sicherung wird davon ausgehen, dass der Ordner – sowie sein gesamter Inhalt – neu sind und so die gesamten 10 GB nochmals sichern.
Dies gilt auch für alle vorhandenen Plugins (Exchange, SQL, etc.).

Was passiert, wenn ich den Computernamen meines Clients ändere?

Das oben Beschriebene gilt auch für den Fall, dass sich der Computername des Clients ändert, da die Daten unter der über den Computernamen generierten ID abgelegt werden. Würde man in unserem Beispiel also die Maschine 2001 auf 2003 umbenennen, so würde die Sicherung davon ausgehen, dass ein komplett neuer Rechner (über den gleichen Account) sichert und alle Daten würden erneut gesichert.

NovaCare Status

NovaStor Support

Kontaktieren Sie uns

  • NovaStor E-Mail Support

    Klicken Sie hier um eine Supportanfrage an das NovaStor Support Team zu senden.

  • Telefon Support

    Wenn Sie NovaCare Premium besitzen, können Sie unsere Support Mitarbeiter auch direkt telefonisch erreichen:

    Telefon: +49 (40) 63809 - 989

    Montag bis Freitag
    09:00 – 17:00 CET (GMT+1)

TeamViewer